Bengkung Bellybinding Zeremony

Bengkung Bellybinding Zeremony

Zeremonieller Abschluss der Schwangerschaft mit traditioneller Ölmassage und Bauchbindung

 

Belly Binding -

eine traditionelle Methode, Frauen im Wochenbett wieder zu stärken und zu ehren -

schafft nicht nur ein positives Körpergefühl, sondern stärkt auch die frisch gebackene Mutter in ihrem Selbst.

 

Während des vierten Trimesters einer Schwangerschaft, der Zeit des sogenannten Wochenbetts oder Postpartum  – geht es vor allem darum, der frisch gebackenen Mutter das Gefühl von Geborgenheit und Wärme zu vermitteln. Während in vielen Überlieferungen alter (ebenso wie noch immer gelebter und praktizierter) Traditionen, die junge Mutter mindestens vier Wochen – in der Regel aber eher acht Wochen – von der Außenwelt abgeschottet und von ihrer Familie liebevoll umsorgt wurde und wird, ist diese Praxis in der westlichen Kultur zusehend in Vergessenheit geraten. 


Gemeinhin hält sich hierzulande der Vorsatz unter Frauen, möglichst schnell wieder auf den Beinen sein zu müssen. Einigen Frauen gelingt das – auch wenn mittlerweile bekannt ist, dass sich dies gesundheitlich auf lange Sicht rächen kann. Die Art und Weise wie Frauen die ersten Wochen nach der Geburt erleben, legt den Grundstein für die spätere Zeit.

Ziel ist, die Organe zurück in ihre alte Position zu bringen, die Frau zu stärken und zu schützen und die Wärme im Körper zu zentrieren.

 

Besonders nach traumatischen Geburten kann die Belly Binding Zeremonie auf emotionaler aber auch auf körperlicher Ebene eine große Stütze sein, sich wieder "ganz" und wohl in seinem Körper zu fühlen.


Anfahrt